Zahnarztpraxis Dr.med.dent Igor Talesnik und Irina Talesnik
Zahnarztpraxis Dr.med.dent Igor Talesnik               und Irina Talesnik

Einlagefüllung (Inlay)

Die Einlagefüllung (Inlay)  wird mit Hilfe von Computertechnik (Cerec) oder in einem zahntechnischen Labor individuell angefertigt. Diese fertige und formstabile Füllung wird dann  in den Zahn eingeklebt. 

 

Ist der Kariedefekt fortgeschritten und das Inlay mus über die Zahnhöcker hinaus ausgedehnt werden,  dann spricht man  auch von Onlay oder Overlay.
 

Je nach Material unterscheidet man Keramikinlay und Goldinlay.

 

Um die bestmögliche Passgenauigkeit eines Inlays zu erreichen, erfordert diese Behandlung , unabhängig vom Material,  mehrere Behandlungsschritte und ist sehr aufwendig und präzise.

Daher ist die Haltbarkeit der Inlays höher als bei den Kunststoff-Füllungen (Composits) einzustufen.

 

Auch bei den Einlagefüllungen beteiligen sich die Krankenkassen mit einem Zuschuß in Höhe einer Amalgamfüllung. 

Keramik-Inlay

Das Keramik-Inlay  kann der natürlichen Zahnfarbe individuell angepasst werden und bietet daher die  perfekte Ästhetik in der Füllungstherapie. 

Die Keramik hat eine hohe biologische Verträglichkeit, hat eine ähnliche Härte wie der natürliche Zahnschmelz und ist farbbeständig.  Sie verursachen keine  Geschmacksveränderungen und leiten auch keine Heiß-Halt Reize  weiter.

Die Vorteile und Eigenschaften des Keramik-Inlays im Überblick:

  • perfekte Ästhetik durch individuelle Zahnfarbe
  • form- und farbstabil
  • keine Allergien (biokompatibel)
  • keine Geschmacksveränderung
  • keine Temperaturreize
  • kaum Zahnbelag durch die glatte Oberfläche
  • hohe Lebensdauer

 

Mögliche Nachteile

  • Vorsicht bei Knirschern (Bruxismus)

Die Herstellung eines Keramik-Inlays

Gold-Inlay

Auch das Gold-Inlay ist eine sehr gute Alternative für den Seitenzahnbereich mit gutem Randschluss, glatter Oberfläche und ist biologisch gut verträglich. 

Da das Gold zu weich für die Kaubelastung ist, wird es immer mit anderen Metallen gemischt.  Die Zahnmedizinische Goldlegierung für die Inlays besteht daher meistens aus ca.80 % Gold,  5 % Platin, 10 % Silber und restliche Metalle wie Indium, Irdium und Niob.   

Die Vorteile und Eigenschaften des Gold-Inlays im Überblick

  • guter Randschluß und formstabil
  • keine Allergien (biokompatibel)
  • kaum Zahnbelag durch die glatte Oberfläche
  • nicht zahnfarbend  (Gold)
  • hohe Lebensdauer

 

Mögliche Nachteile

  • keine Ästhetik (Gold)

 

Goldhämmerfüllung

Die Goldhämmerfüllung ist eine sehr alte angewandte Technik für kleinere Defekte.

Dabei wird in die Kavität eine hauchdünne  Goldfolie (99%ig) in den Zahn Schicht für Schicht eingeklopft und verdichtet.  Die Kaufläche kann daher optimal geformt werden.  Die Anfertigung einer solchen Versorgung ist sehr aufwendig und wird heute kaum noch eingesetzt.

Goldhämmerfüllungen haben keine Ästhetik ( glänzendes Gold auf der Zahnoberfläche)  aber dafür sehr langlebig. 

Sie haben weitere Fragen?

Rufen Sie uns an unter +49 30 7908430+49 30 7908430 oder nutzen Sie direkt unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zahnarztpraxis Talesnik

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.